Das war einmal

Ich werde alt! Oder etwas freundlicher ausgedrückt, ich werde älter. Das wird mir wieder mal bewusst, als ich an einem Samstagmorgen um halb sieben in den Zug steige und mich beim blossen Anblick der übernächtigten, verkaterten, schlafenden Gestalten ein Gefühl der Übelkeit anschleicht.


Die Gedanken an die eigene Jugend werden allerdings schnell unterbrochen, denn nicht nur der Zug setzt sich in Bewegung, auch die Nasenflügel der beiden jungen Männer schräg gegenüber beginnen heftig zu vibrieren, bevor das ganze Organ zu einem gewaltigen Schnarchkonzert ansetzt. Keine Chance noch ein paar Stationen vor mich hinzudösen, um den Schlaf zu bekommen, den man im meinem Alter so nötig hat.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0